Stadtbibliothek Köln

Ein Ort, an dem man sich wohl fühlen kann, wo man kreativ sein kann, gerne verweilt und andere Menschen trifft: Das ist die Stadtbibliothek Köln.
In den letzten Jahren hat die Stadtbibliothek Köln zahlreiche neue Entwicklungen angestoßen und ist Vorreiterin im Bereich der digitalen Bildung mit innovativen Projekten, die zum eigenen Tun und gemeinsamen Lernen ermutigen und Kreativität anregen. Mit ihrer Zentrale am Neumarkt, den elf Stadtteilbibliotheken und dem Bücherbus ist sie die meist genutzte Kultur- und Bildungseinrichtung in Köln.

Als ein lebendiger Ort des Wissens, der Inspiration, der Innovation und der Chancengerechtigkeit will die Stadtbibliothek ein offener Ort für alle Kölner*innen sein. Seit 2018 wird die Stadtbibliothek Köln im Rahmen des Programms „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ der Kulturstiftung des Bundes gefördert. Mit dem Vorhaben „Maker interkulturell“ möchte sie ihre partizipativen und diversitätsorientierten Strukturen ausbauen und gezielt Menschen (vor allem Jugendliche) mit Einwanderungsgeschichte an der zukünftigen Entwicklung der Bibliothek beteiligen. Zuständig für die Koordinierung und Umsetzung des Vorhabens ist Melisa Bel Adasme, Projektmanagerin für Interkulturelle Bibliotheksarbeit und Diversity.

Sollten Sie noch mehr Interesse an der Stadtbibliothek Köln und ihrem strategischen Öffnungsprozess haben, dann finden Sie hier in Kürze bald noch mehr Informationen.

Foto: © Jörn Neumann, Stadtteilbibiothek Köln Kalk

Sparte

  • Haus
  • Literatur
  • Medien

Ort

  • Köln

Weiterführende Informationen

360°-Fonds der Kulturstiftung des Bundes

Teilen